30. Dezember 2010

was isń Durchschnitt?

einen hab ich noch: Kollege Wolf rauft sich völlig zu Recht die Haare wegen anmaßender Sprüche bei der Abrechnung von Rahmengebühren im Sozialrecht. Nun ist es natürlich so (und das verschweigt der Kollege), dass die Sozialrechtler nach jedem Verfahren gerne mal einen neuen Maserati bestellen, denn 250 - 450 Euro, Post und Kopien noch oben drauf machen nun mal reich. Nicht zu vergessen die Umsatzsteuer, von der wir dick leben. Da sollte man auch mit weniger zufrieden sein.
"Lieber Kollege Wolf", möchte man da rufen. "Ein Maserati im Jahr genügt!"
So wie der Anwalt auch gerne von der Frau Urkundsbeamtin erfährt, dass es völlig unsinnig ist, bei Berechtigungsscheinen an Stelle von Beratung (30 €) Aktivität (70 €) zu bieten: So eine einfache Sache. Die Sache war doch ends-einfach, der Mandant hätte den Widerspruch auch selbst einlegen können. Klar, wenn er wenigstens der üblichen Sprachen mächtig wäre, Schreiben könnte oder oder. Oder? Zur Urkundsstelle der ARGE oder Sozialversicherung. Wegbeschreibung drucken, Wortlaut diktieren, genaue Handlungsanweisung... (kann man doch erwarten). Und wenn der Widerspruch Erfolg hat (sowas gibts, wenn man sich viel Zeit nimmt und Mühe machT), dann - schon klar: "das war ja mal wieder lachhaft einfach".
Dagegen wahnsinnig ergiebig: Rentenverfahren. Da hätte der gierige Anwalt, der das Verfahren durch 2 Instanzen bewegt, viel geschrieben, gedacht und telefoniert hat (wie die Jahre so vergehen...), gerne mehr als die Mittelgebühr, die Höchstgebühr zum Beispiel. Früher gabs das mal. Aber das ist inzwischen Historie. Ist ja alles Durchschnitt. Fünf Gutachten und so. Beweisaufnahme mit mehreren Zeugen. Alles Durchschnitt. Die Höchstgebühr ist nur für außerordentlich schwierige und sonstige. Was ist schon schwierig an Erwerbsunfähigkeitsrenten? Ich frage ja immer, "was ist denn besonders umfangreich, schwierig usw", bekomme aber nie Antworten.
Egal.
Im neuen Jahr wird alles besser: Die Rahmengebühren aus dem Jahre 2004 sind dann noch ein Jahr älter aber vielleicht kommt dann die Deflation und der Liter Diesel liegt bei 1 €.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen