13. Dezember 2010

Pest und Blattern

Für Unternehmer kommen nach der Pest (oder noch davor): Betriebsrat, Schwerbehindertenvertretung und Integrationsvereinbarung. "Der Sozialismus wird NICHT siegen", denkt sich so mancher und übersieht so manche Vorteile. Wenn einer der Vertreter von allen ist, muss man nicht mehr mit jedem sprechen. Gut, das gibt es nicht umsonst, aber Geschäftsführer arbeiten auch nicht für lau.
Wie vieles hat auch dieses zwei Seiten: Eine Namensliste mit dem Betriebsrat kann eine feine Sache sein (und Abfindungen, sorry, bezahlen doch alle), die Schwerbehindertenvertretung muss nicht frei gestellt werden (kostet auch nicht massig und liefert Feedback und im besten Fall ein paar Ideen zur Ausgleichsabgabe) und Integrationsvereinbarungen bringen endlich mal vernünftige Prozesse. Zum Bespiel beim betrieblichen Eingliederungsmanagement. Bisher torkeln alle nur so durch, machen nichts und wundern sich.
Mal für die bösen Jungs: BEM durchgeführt und der Mitarbeiter will partout nicht mitspielen? Na, wenn das mal keine schlechte Prognose für den zukünftigen Arbeitseinsatz ist...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen