12. Juli 2010

ich hab da mal ´ne Frage

"Eine Freundin von mir, der ihr Chef, der hat ihr so eine Kündigung geben, fristlos und sagt, dass sie geklaut, hat sie aber nicht, und jetzt will sie nicht zum Anwalt und ich wollte mal fragen, ob man da was machen kann, weil sie müsste dann auch so Armenrecht beantragen und kann auch so Beratung nicht bezahlen."
Irgendwie ist das mit dem Vertrauen in die Ehrlichkeit des Mandanten (wenigstens dem Anwalt gegenüber, der wissen sollte, was so ungefähr passiert ist) schon etwas eingeschränkt, wenn sein Name "eine Freundin von mir" lautet. Ist schon klar, Ausnahmen gibts auch, aber wenn etwa 15 % bei diesen Anfragen Freunde, Verwandte und Bekannte betreffen, von denen man nie mehr hört, da bilden sich schon manche Klischees.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen